Was gibt es Neues?

In der Welt der modernen Küche gibt es ständig interessante und wissenswerte Neuigkeiten: Moderne Küchendesigns, neue Materialien, neue Techniken für Elektrogräte und, und, und.

Wir halten Sie hier auf dem Laufenden und sind eine erstklassige Quelle für aktuelle Nachrichten rund um Ihre Küche. Ganz gleich, wo Sie sich gerade befinden, ob in Borken oder in Heiden oder in Raesfeld oder in Rhede.

3 X ZU GEWINNEN:: „KLEIN ABER FEIN“ DIE GANZE WELT DER TAPAS, ANTIPASTI & CO.

Ein „Bisschen“ Schuhbeck – bunte Vielfalt an Häppchen aus der ganzen Welt.  Alfons Schuhbeck  präsentiert häppchenweise Hochgenuss: ob spanische Tapas, asiatische Teilchen, italienische Antipasti, deftige Brotzeit-Happen oder orientalische  Mezze  – mit  dem  neuen  Buch  des Sternekochs  holt  man sich  die  kreative  Rezept-Vielfalt  aus aller  Welt  in  die  heimische  Küche.  Denn  als  Gewürzexperte versteht er es wie kein zweiter, den Mini-Gerichten ihre ganz besondere Note zu verleihen. Auf der Beliebtheitsskala rangieren die Appetizer derzeit ganz oben: kein Wunder, denn sie sind flexibel einsetzbar, ob als Auftakt eines Menüs, Genusshäppchen für Zwischendurch oder – gut kombiniert – als komplette Mahlzeit. Die nächste Feier steht ins Haus? Auch dafür sind die kleinen Leckerbissen genau die richtige Wahl! Clever fürs Büfett kombiniert, ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei. Schuhbecks Minis – genau das richtige für Häppchen-Jäger!

Wenn Sie  „Klein aber fein – Die ganze Welt der Tapas, Antipasti & Co.“  von  Alfons Schuhbeck  gewinnen möchten, füllen Sie einfach das Gewinnspiel-Formular aus, und schon nehmen Sie an der Verlosung von drei Buchexemplaren teil.

Viel Glück!

 

Und hier geht es zum Gewinnspiel!
https://www.kuechengilde.de/kontakt/gewinnspiel

 

„Klein aber fein – Die ganze Welt der Tapas, Antipasti & Co.“ von Alfons Schuhbeck ist erschienen beim ZS Verlag zum Preis von 19,99 €. ISBN: 978-3-89883-872-6

Noch mehr über den ZS Verlag und weitere tolle Kochbücher erfahren Sie hier: https://www.zsverlag.de/buecher/klein-aber-fein/

Bildquelle: © Mathias Neubauer für ZS Verlag

 

Teilnahmebedingungen:

Das Online-Gewinnspiel endet am 22.10.2019. Entscheidend ist der Eingang Ihrer Anmeldung bei der KIG Küchen Interessen Gilde GmbH. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinnverlosung erfolgt am 29.10.2019. Das Mindestalter für die Teilnahme beträgt 18 Jahre. Der/die Gewinner/In wird schriftlich benachrichtigt. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich, auch keine Erhöhung der Gewinnchancen durch Mehrfachteilnahme. Mitarbeiter der KIG Küchen Interessen Gilde GmbH und deren Angehörige sind vom Gewinnspiel ausgeschlossen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Durch die Teilnahme am Gewinnspiel erklären sich die Teilnehmer bereit, dass die KIG Küchen Interessen Gilde GmbH sowie alle zur Unternehmensgruppe gehörigen Unternehmen die personenbezogenen Daten aus diesem Gewinnspiel verarbeiten, speichern und nutzen. Die Verarbeitung, Speicherung und Nutzung erfolgt nur für eigene Zwecke (Kundenbetreuung und -information, Markt- und Meinungsforschung). Es findet keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte statt! Namen und Wohnorte der Gewinner werden auf unserer Internetseite veröffentlicht. Dabei werden lediglich der Vorname und der Anfangsbuchstabe des Nachnamens sowie der Wohnort angegeben (Bsp. Max M. aus Musterstadt).

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel stimmen die Teilnehmer der vorab beschriebenen Veröffentlichung ihrer Daten zu. Es steht den Teilnehmern jederzeit frei, per Widerruf unter info@gedk.de die Einwilligung in die Verarbeitung, Speicherung und Nutzung ihrer Daten aufzuheben und somit von der Teilnahme zurückzutreten.

Bei Fragen erreichen Sie uns per E-Mail unter info@gedk.de oder per Telefon unter 030 / 29 34 70 90.

SCHLIESSEN

Neuheiten in Feinsteinzeug-Qualität

systemceram versteht sich nicht nur auf Küchenspülen. Eine breite Palette an Waschbecken fürs Bad zählt ebenso zu dem Angebotsspektrum des Siershahner Keramik-Spezialisten.

GENEA 75
Eine Spüle, die viel Platz zum Arbeiten lässt: Die neue GENEA 75 aus der erfolgreichen und prämierten Produktfamilie der GENEA-Einbauspülen von systemceram ist die kompakte Lösung für eine kurze wie für eine lange Küchenzeile. Ihre cleveren Proportionen bieten auf der einen Seite viel Platz für Spülgut und gleichzeitig eine ausreichend dimensionierte Abtropffläche zum Zubereiten und Abstellen. Besonders praktisch: Der neuen GENEA 75 genügt eine 50er Unterschrankbreite.  Und sie ist in 15 attraktiven Farben erhältlich – als flächenbündige und reversible Spülenvariante erhältlich.

MERA 51
Naturstein und Co.: Mit den MERA-Einzelbecken von systemceram befinden sich moderne Arbeitsplatten in bester Gesellschaft. Denn die neue MERA 51 füllt die Lücke zwischen großen und etwas kleineren Spülplätzen. Dadurch ist sie besonders gut kombinierbar, aber auch als Solistin einsetzbar, da mit allen Qualitäten versehen. Sie erhalten die neue MERA 51 als Unterbaubecken oder als Einbauspüle mit Armaturenbank und genauso zum flächenbündigen Einbau selbst  in moderne nur 20 mm starke Arbeitsplatten.

SANARA 50
Ihre schlichte Schönheit verleiht den Einsatzmöglichkeiten keramischer Becken im Bad frische Impulse. systemceram sorgt dafür, dass diese jederzeit gut kombinierbar sind – mit Untertischmöbeln ganz nach eigenen Wünschen. Das neue Waschbecken SANARA 50 ist eine Variante mit pflegefreundlicher Armaturenbank. Die matte Oberfläche in Nigra unterstreicht ihre natürliche Wertigkeit. Ein verschließbarer Ablauf mit dem keramischen SinkCover und dem Geberit-Clou-Überlaufschutz bietet gut durchdachten Komfort. Die neue SANARA 50 ist wie PATERA 40 und LAVARA 60 in Schiefer, Polar, Fango, Grönland und Nigra lieferbar.

(Fotos: systemceram GmbH & Co. KG)

 

SCHLIESSEN

Arbeitszonen

Gut durchdacht kocht es sich besser

Ein guter Küchenplaner schafft Ihnen in Ihrer Küche verschiedene Bereiche für verschiedene Tätigkeiten: für das Vorbereiten, das Kochen, das Spülen. Hier sind verschiedene Arbeitshöhen gefragt, die Zonen müssen in Verbindung stehen und dennoch getrennt sein. Schnell vom Mise en Place in den Kochtopf, die schmutzige Pfanne schnell in die Spüle. Das spart Wege ebenso wie unnötige Verrenkungen.

Perfekt, wenn mit diesem Wissen alles punktgenau auf den individuellen Küchen-Nutzer abgestimmt wird: Selbst das Rechts- oder Linkshändersein spielt eine Rolle. Möchten Sie mehr über Ergonomie in der Küche wissen, dann fragen Sie einfach Ihre Küchenexperten! Unter dem Menüpunkt Kontakt finden Sie hierzu alle Möglichkeiten!

SCHLIESSEN

Hauswirtschaftsraum

Gar nicht hochherrschaftlich!

Früher war nicht alles besser, aber manches war einfach gut und wurde zu Unrecht verdrängt. Beispiel Hauswirtschaftsraum. Wie praktisch, neben der Küche einen Ort zu haben, wo man Vorräte lagern kann, ein zweiter Kühlschrank Platz hat, möglicherweise gleich die Waschmaschine steht. Hier kann man Vorbereitetes zwischenlagern und, wenn Gäste kommen, einfach mal die Türe zumachen.

Auch die Küchenhersteller haben den Trend erkannt und bieten raffinierte Systemlösungen für Hauswirtschaftsräume an. Sollten Sie also gerade in der Hausplanung stecken, dann reden Sie gleich nochmal mit Ihrem Architekten. Und vielleicht auch mit uns, da wir Sie zum Thema Hauswirtschaftraum zusätzlich gut beraten können.

SCHLIESSEN

Material für Ihre Einbauküche

Ein faszinierender Werkstoff: Glas

Wie vielseitig dieser Stoff doch ist: Nicht nur als elegantes Tafeldekor, aromasteigernde Hülle für edle Getränke oder hitzefeste Auflaufform, auch als Oberfläche in der Küche bietet Glas große Vorteile.

Küchenfronten aus Sicherheitsglas gibt es in vielen Ausführungen: hochglänzend, mattiert, glatt, mit Struktur. Die Glas-Rückseite wird lackiert oder sandgestrahlt und dann vollflächig auf die Front geklebt. Deshalb gibt es Glasfronten in allen Farben und Dekoren.

Die Pflege von Glasfronten ist denkbar einfach: Mit einem feuchten Tuch lassen sich Verschmutzungen und Fingerabdrücke einfach entfernen. Bei Kalkflecken nehmen Sie Essig, und wenn es einmal etwas mehr sein muss, hilft Glasreiniger.

SCHLIESSEN

Pflegetipps

Edelstahl soll glänzen

Edelstahl ist hygienisch und es sieht gut aus – wenn es streifen- und kratzerfrei glänzt. Prinzipiell verschont man dieses Material mit allem, was scheuert und kratzt. Scheuermilch und Topfkratzer sind wirklich tabu. Dafür gibt es ein Mittel, welches das Beste aus Edelstahl herausholt: ganz gewöhnliches Haushaltsnatron. Verrühren Sie es mit etwas Wasser zu einer Paste, und Sie bekommen damit jede Edelstahloberfläche zum streifenfreien Glänzen!

 

SCHLIESSEN

Beilagen möchten Disziplin

Anrichten mit dem Ring

Was macht einen von einem Profikoch angerichteten Teller denn so anders? Kurz gesagt: Struktur und Disziplin. Da hat jede Komponente seinen fest definierten Platz und steht in Beziehung zueinander. Ungemein hilfreich bei der Strukturierung eines schönen Tellers ist ein Edelstahlring zum Anrichten. Gerade Gemüse oder Beilagen bekommen so eine klare Form und sie können Ihnen auch eine gewisse Festigkeit verleihen. Stellen Sie dazu den Ring auf den gewünschten Platz auf den Teller und füllen Sie vorsichtig die Speise hinein. Halten Sie den Ring und drücken Sie die eingefüllte Masse gut fest. Anschließend ziehen Sie den Ring vorsichtig nach oben ab. Unser Vorschlag: Richten Sie das Fleisch oder den Fisch auf dem zentral platzierten Beilagenrund an. Etwas Sauce rund herum träufeln, ein passendes Kräutlein oben drauf. Fertig.

SCHLIESSEN

Arbeitsplatten aus Naturstein

Pflege und Reinigung

Wir sind uns einig: Natursteinarbeitsplatten aus Granit oder Marmor sind wunderschön. Damit sie ihre hochwertige, zeitlose Optik behalten, sollte man bei der Pflege etwas achtsam sein. Natursteinarbeitsplatten reagieren sensibel auf aggressive Chemikalien, auf Säuren und auch auf stark entfettende Substanzen wie etwa Spülmittel. Wir empfehlen Ihnen deshalb, für die tägliche Reinigung lediglich ein weiches Tuch mit warmem Wasser zu verwenden.

Für die gründlichere Reinigung gibt es Spezialmittel für jede Steinart. Meist sind Natursteinarbeitsplatten imprägniert, dass sollte Sie aber nicht in ewiger Sicherheit wiegen. Denn auch diese Beschichtung wird mit der Zeit dünner,
der Schutz lässt nach. Imprägnieren Sie die Platte frisch, wenn das Wasser nicht mehr schön und sauber abperlt. Auch hierfür gibt es Spezialmittel. Fragen Sie einfach in unserem Küchenstudio nach!

 

SCHLIESSEN

Von Schaumschlägern und Espumas

Was sich mit einem guten Sahnespender / Sahnesyphon so alles anstellen lässt!

Seit einigen Jahren gibt es wohl kein gehobenes Restaurant, das nicht auch mal einen Schaum serviert – ein luftiges, fluffiges Etwas, das auf der Zunge tanzt und den Gaumenschmaus in unerkannte Höhen treibt. Das Geheimnis guter Espumas, wie sie auf Neudeutsch beziehungsweise Spanisch heißen, ist eigentlich keines. Man braucht auf jeden Fall einen guten Sahnesyphon, mit dem man auch heiße Massen verarbeiten kann.

Als Stabilisator für den Schaum dient als einfachstes Mittel Fett – in Form von Sahne. Nun kann man alle möglichen Gerichte und Lebensmittel aufschäumen. Ein Beispiel: Machen Sie Ihr nächstes Kartoffelpüree doch einmal recht flüssig, füllen Sie es in den Sahnespender, Druckpatrone drauf, gut schütteln und auf den Teller spritzen. Was uns noch gut gefallen hat, war ein einfacher Tomatenschaum: Dazu kocht man sehr reife Tomaten mit wenig Gemüsefond weich und püriert sie. Sahne zugeben, würzen und in den Sahnesyphon füllen. Auch Fruchtpürees kann man damit wunderbar aufschäumen!

Worauf Sie achten sollten:

  1. Dass keine festen Bestandteile in Ihrer Masse sind, sonst verstopft der Sahnesyphon. Da dieser ja unter Druck steht, ist es ebenso schwierig wie schmutzig, ihn zu öffnen (im Notfall nach draußen gehen). Gerade Himbeer- oder Brombeerkernchen sind teuflisch. Streichen Sie daher die Masse vorher sehr sorgfältig durch ein Sieb.
  2. Halten Sie den Sahnespender senkrecht über den Teller, sonst ist auch hier die Gefahr, dass es spritzt, zu groß.
SCHLIESSEN

Edel und exquisit

Arbeitsplatten aus Naturstein

"der Stein der Weisen", "Fels in der Brandung", "bei jemandem einen Stein im Brett haben" – ist Ihnen schon mal aufgefallen, dass viele Redewendungen rund um den Stein positiv sind? Das kommt nicht von ungefähr! Naturstein ist tatsächlich schön für die Ewigkeit. Genauso verleihen Arbeitsplatten aus Marmor oder Granit jeder Küche eine edle und zeitlose Optik.

Naturstein ist naturgemäß nicht zuletzt enorm strapazierfähig. Granit beispielsweise hält Hitze aus und ist auch unempfindlich gegen Kratzer. Doch Naturstein hat auch eine empfindliche Achillesferse: Säure. Gerade Obst kann
da unschöne Flecken verursachen. Daher sollten Sie auch beim Putzen nur schonende Spezialreinigungsmittel verwenden, keinesfalls solche, die Essig enthalten.

Noch Fragen? In dem Fall wenden Sie sich einfach an Ihren Küchen-Spezialisten. Wir können Ihnen noch viel mehr über die feinen
Materialien erzählen. Unter dem Menüpunkt Kontakt finden Sie alle Möglichkeiten, uns Ihre Fragen zu stellen.

SCHLIESSEN
nach oben